WEKA Industrie Medien GmbH, Dresdner Straße 43, 1200 Wien info@industriemedien.at
Eine Veranstaltung von:

Stefan Leupertz

Stefan Leupertz

Stefan Leupertz

Leupertz Baukonfliktmanagement

Prof. Stefan Leupertz war bis Ende 2012 Richter am Bundesgerichtshof und dort dem VII. Zivilsenat zugewiesen, der vornehmlich für das Bau-, Architekten- und sonstige Werkvertragsrecht zuständig ist. Mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember 2012 ist er auf eigenen Wunsch aus dem Dienst als Richter am Bundesgerichtshof ausgeschieden. Er betreibt seit dem 1. Januar 2013 als Freiberufler die Firma „Leupertz Baukonfliktmanagement“ mit Sitz in Köln und ist seither ausschließlich als Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator und Rechtgutachter in Bau- und Anlagensachen mit besonderem Augenmerk auf Verfahren zur baubegleitenden Streitvermeidung und Streitbeilegung tätig. Prof. Leupertz ist Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU Dortmund und Lehrbeauftragter für Bauvertragsrecht an der Philipps-Universität Marburg. Seit Mai 2012 ist er Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Baugerichtstages e.V., dem er seit 2004 angehört. 

}
19.09.2019
09:05:00 - 09:40:00

Eröffnungskeynote: Integrierte Projektabwicklung (IPA) und BIM - ein schlafender Riese

Die immer stärker werdende Abhängigkeit immobilienwirtschaftlicher Entscheidungen von der Einflussnahme durch Investoren, finanzierende Banken und öffentlich-rechtlich organisierten Kontrollgremien duldet keine auf die Verwirklichung von Partikularinteressen ausgerichteten Projektabwicklungsstrukturen, denen die Gefahr wirtschaftlichen Scheiterns innewohnt. Dementsprechend ist die Ermittlung, Vermeidung und ggfls. die Bewertung von Risiken Dreh- und Angelpunkt einer ökonomisch sinnvollen Projektabwicklung, die kein Zufallsprodukt bleiben darf. Kooperation und Kollaboration in einer vernetzten Vertragswelt sind der Schlüssel zur Vermeidung von Qualitätsdefiziten sowie zeit- und kostenaufwendigen Störungen im Bauablauf. BIM bietet die technischen Möglichkeiten für eine auf frühzeitigen Informationsaustausch ausgerichtete Vernetzung zwischen den Baubeteiligten. Die in Deutschland bisher gebräuchlichen "Partnering"-Vertragsmodelle schöpfen die hierdurch bedingten Möglichkeiten der BIM-Methode nicht aus. Sie sind nicht darauf ausgerichtet, alle maßgeblich an der Entwicklung und Durchführung des jeweiligen Bauprojekts Beteiligten darauf zu verpflichten, das jeweilige Bauprojekt gemeinsam zu entwickeln und durchzuführen. Hören Sie Prof. Stefan Leupertz, Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator, Richter am Bundesgerichtshof a. D., zu diesem äußerst spannenden Thema.